Unser Geschäftsführer und Unternehmensgründer


Gründers von Kang Ding

Kevin, Geschäftsführer und Gründer von Kang Ding

Ein Wort des Gründers von Kang Ding

Als ich am 15. Juli 2005 in London das Flugzeug in Richtung China bestieg, um Kang Ding (vormals Kang Ding Prototype) zu gründen, war mir klar, dass für mich ein neuer Lebensabschnitt begonnen hatte. Ich wusste, dass es eine ziemliche Herausforderung für mich darstellen würde, ein Unternehmen in einem neuen Land wie China aufzubauen und mir war bewusst, dass ich eine Menge zu lernen hatte. China hatte den Ruf, schlechte Qualität mit Verzögerung zu liefern, missverständlich zu kommunizieren u. ä., aber trotzdem sah ich hier eine Chance, denjenigen eine neue Erfahrung zu bieten, die ihre Produkte in China fertigen lassen wollten

Als ich in diesem Flugzeug saß, schwor ich mir, mein Unternehmen in China genauso zu führen, wie ich dies in Großbritannien getan hatte. Ich würde mich vollinhaltlich an europäische Standards halten und eine extrem hohe Effizienz anstreben. Ich würde davon ausgehen, dass eine Menge Konkurrenz herrschen würde, selbst wenn dies nicht der Fall war, und ich würde ausländische Ingenieure einstellen, die nach China kommen und den chinesischen Mitarbeitern zeigen würden, wie qualitativ hochwertige Teile hergestellt werden. Außerdem beschloss ich, junge chinesische Hochschulabsolventen einzustellen und sie höchstpersönlich von der Pike auf zu schulen. Die meisten unserer Projektmanager sprechen inzwischen ausgezeichnet englisch, manchmal sogar besser als ich.

Nachdem wir jahrelang intensiv in unsere Inspektions- und Qualitätskontrollaktivitäten investiert haben, können wir heute Teile anbieten, die die höchsten Standards erfüllen, und dies dank unseres Standorts China zu einem überaus günstigen Preis. Wir beschäftigen mehr als 20 Vollzeit-Prüfer, die von einem internationalen Manager geleitet werden. Jeremiah verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Messtechnik und Inspektion. Damit unsere Kunden noch mehr Vertrauen in uns haben, haben wir die Abteilung weiterentwickelt, indem wir mehr als 350.000 US-Dollar in modernste Messgeräte, einschließlich eines USD 1.5m Nikon CMM Messgerätes, einer PolyMax-Pistole zum verfizieren von Kunststoffen, FARO-Laserscanning für 3D-Formen, OES- und XRF-Pistolen zur Überprüfung von Metallurgie sowie zahlreicher anderer Inspektionsgeräte, investiert haben.

Ich verpflichte mich meinen Kunden gegenüber, ihnen einen Weltklasse-Service aus China zu bieten. Unser internationales Team aus Ingenieuren und Managern unterstützt Sie während des Fertigungsprozesses, um sicherzustellen, dass Ihr Projekt ein voller Erfolg wird. Und das zu einem unschlagbaren Preis!

What Drives Me?

Ich wurde 1964 geboren und kann mich vage an die späten Swinging Sixties erinnern. Meine Eltern veranstalteten damals einige legendäre Partys. Nach einer rauschenden Partynacht bei uns zu Hause stellte meine Mutter eine Auswahl übrig gebliebener Snacks/Bestechungsmittel auf den Tisch, um meinen Bruder und mich bei Laune zu halten.

An jenen friedlichen Morgen im Wohnzimmer vor dem Fernseher sahen wir liebend gerne die Trickserie Supermarionations des berühmten britischen Duos Gerry und Sylvia Anderson. Thunderbirds ist möglicherweise die einzige davon, die auch Nicht-Briten kennen. Nicht den schlechten Film von 2004, sondern das Original mit an Drähten aufgehängten Marionetten. Team America verwendet ein ziemlich ähnliches System.

Ich tauchte regelmäßig ein in die menschenfreundliche High-Tech-Welt von Thunderbirds. Technologie und Ingenieurskunst, die die Welt retteten – toll! Noch heute verspüre ich ein wohliges Kribbeln beim Gedanken daran. Sie sollten sich wirklich einmal die eine oder andere Episode auf YouTube ansehen. Heute wirkt die Serie ziemlich altmodisch, aber damals war sie hochmodern.


1993 – Mein erstes Stereolithographie-Gerät (ein 3D-Drucker)

Mehr noch als von Thunderbirds war ich von Kang Ding Trek begeistert. Ich bin beileibe kein Trekkie, jedoch bin ich völlig überzeugt davon, dass die Menschheit dazu bestimmt ist, eines Tages ‚dort hinaus‘ in das Universum zu reisen, und Wissenschaftler und Ingenieure werden dies möglich machen. Der Gedanke einer leistungsorientierten Zukunft, in der nur wenig oder gar kein Geld benötigt wird, um ein tolles, würdiges Leben auf der Suche nach neuem, wunderbarem Wissen über das Universum und die Menschheit zu führen, gefällt mir sogar noch mehr.

Wie schön wäre es, wenn alle Menschen materiell gesehen das hätten, was sie brauchen oder sich wünschen und sich nur noch Gedanken darüber zu machen bräuchten, wie man die Menschheit vorantreiben und weitere Entdeckungen machen könnte.

Ich wünsche mir eine Kang Ding Trek-Zukunft für die Menschheit. Ich trage meinen kleinen Teil dazu bei und bringe etwas vom „The Next Generation“-Gefühl in meine Ecke der Welt. Ich bin für das Wohlbefinden von Hunderten von Menschen, die mit mir zusammenarbeiten, zuständig und möglicherweise noch für Hunderte mehr, die von deren Bemühungen unterstützt werden. Mir ist in diesem aktuellen Paradigma bewusst, dass das Einkommen der Menschen variiert, aber ich möchte, dass alle die gleiche Uniform tragen, den gleichen Stuhl und Schreibtisch und das gleiche Essen bekommen und gleichwertig behandelt werden – und das schließt mich mit ein. Mein Unternehmen ist durch und durch eine Leistungsgesellschaft. Wenn jemand keinen Einsatz zeigt, muss er das Team eines Tages verlassen. Wenn jemand außergewöhnlichen Einsatz zeigt, kann er aufsteigen und mehr Verantwortung übernehmen – die Betonung liegt hierbei auf dem Wort Verantwortung.

Jean-Luc Picard legt keinerlei Wert auf Reichtum, ihm liegt einzig das Wohlbefinden der ihn umgebenden Menschen und die Mission am Herzen. Ich glaube, dass die meisten Menschen ohnehin schon so denken, daher ist es mir völlig unverständlich, warum das Einkommen heutzutage so ungleich auf der Welt verteilt ist.

springer misc machine

2004 – In meinem Unternehmen Springer Rapid in Großbritannien, an einer 2m Fünfachsen-CNC Maschine arbeitend, einen Monat, bevor ich nach China aufbrach.

Wir bei Kang Ding achten darauf, dass wir es richtig machen. Ich sage unserem Reinigungspersonal oft, dass es Teil unseres Marketingteams ist: Wenn meine Kunden schmutzige Fenster, Böden und Toiletten sehen, bekommen sie einen schlechten Eindruck vom Unternehmen, daher ist die Aufgabe des Reinigungspersonals extrem wichtig. Jedes Mitglied unseres Teams ist auf die eine oder andere Weise eine Marketingperson, ein Botschafter für unser Unternehmen. Jeder sollte danach streben, immer besser zu werden und das Team als Ganzes besser zu machen. In diesem Zusammenhang bemühen wir uns stets, die Mitarbeiter regelmäßig in vielen verschiedenen Bereichen zu schulen.

Was gibt es noch über mich zu sagen… ich liebe es, mir immer die neuesten Hightech-Geräte zu kaufen… aber das versteht sich wohl von selbst.

Bis also jemand einen Nuklearfusions-Plasmaantrieb erfindet, mit dem man ins All reisen kann, trage ich hier auf der Erde meinen Teil dazu bei, meine Ecke der Welt ein bisschen besser zu machen. Ich hoffe, Sie haben einen kleinen Einblick in meine Art zu denken erhalten und warum Kang Ding wirklich als Kang Ding bezeichnet werden kann.

Nun wissen Sie, wer ich bin, woher ich komme und was mich und mein Unternehmen antreibt. Möchten Sie mehr über meinen Werdegang sowohl privat als auch geschäftlich erfahren? Dann besuchen Sie doch einmal meine Wikipedia-Seite. 

Gerne bleibe ich mit Ihnen über LinkedIn in Kontakt. Sie können Kang Ding auch auf Twitter oder Facebook folgen. Wenn Sie mit mir über Geschäfte sprechen möchten, setzen Sie sich per E-Mail mit mir in Verbindung.


Zu Ehren meines Vaters, der mir die Liebe zur Ingenieurskunst vermittelt hat und Gene Roddenberry, der Generationen dazu inspiriert hat, sich Gedanken über den Zustand der Menschheit zu machen und von einer würdigeren, leistungsorientierteren Zukunft zu träumen.